Aktuelles - RJM: Steuerungstreffen
Sie befinden sich hier » Service » Aktuelles

Aktuelles - RJM: Steuerungstreffen "Jugendbeteiligung Region Obersteiermark West - Wir nehmen unsere Heimat genauer unter die Lupe"

« zurück zur Übersicht
nächster Eintrag »

Kürzlich lud das Regionale Jugendmanagement zum zweiten Steuerungstreffen des Projektes "Jugendbeteiligung Region Obersteiermark West - Wir nehmen unsere Heimat genauer unter die Lupe". Die Projektkoordinatoren Julia Schlacher vom ROW sowie Kathrin Grillitsch und Oliver Standl von der Landentwicklung Steiermark präsentierten den anwesenden VertreterInnen aus Schule und Wirtschaft die ersten Ergebnisse der bereits durchgeführten Aktionstage.

Das oberste Ziel im Beteiligungsprozess ist die Attraktivität der Region zu steigern und aufzuzeigen, wie schön und vielfältig die Obersteiermark West ist. "Mit diesem Projekt wollen wir bei jungen Menschen ein Bewusstsein in Bezug auf die Stärken der Region schaffen und ihnen das Gefühl vermitteln, in einer schönen und COOLEN Region zu leben", schildert die Regionale Jugendmanagerin Julia Schlacher. In Zusammenarbeit mit ausgewählten Schulen der Region wurden SchülerInnen der Neuen Mittelschulen, der Fachschulen und höher bildenden Schulen der Bezirke Murau und Murtal im Rahmen eines Jugendbeteiligungsprozesses eingeladen, ihre Heimat genauer unter die Lupe zu nehmen und die regionalen Stärken und Besonderheiten aus ihrer Sicht herauszuarbeiten.

Junge Menschen erhalten im Projekt die Möglichkeit, zu sagen, was ihnen an ihrer Heimatregion gefällt und was ihnen in Zukunft wichtig ist, um weiterhin gerne hier zu leben. Aus diesen Informationen werden gemeinsam mit den Jugendlichen und Schulpartnern konkrete Maßnahmen für die Region abgeleitet, welche dann von den SchülerInnen weiter ausgearbeitet werden. Hier wird mit regionalen Stakeholdern aus unterschiedlichen Bereichen wie Wirtschaft, Kultur, Tourismus, etc. zusammengearbeitet. Durch die Nutzung von Social Media-Kanälen sollen diese Aktivitäten auch mit anderen interessierten Personen geteilt und über eine sogenannte „Social Wall“ allen zugänglich gemacht werden. Es soll ein Projekt von der Jugend für die Jugend werden.

Damit erhalten Jugendliche einerseits die Möglichkeit, an der nachhaltigen Entwicklung der Region mitzuwirken und eigene Zukunftsaussichten zu schaffen. Andererseits schafft diese intensive Auseinandersetzung mit der Region ein Bewusstsein für die Attraktivität der Region als zukünftige Lebens- und Arbeitswelt der Jugendlichen.

Weitere Bilder


Galerie öffnen
« zurück zur Übersicht
 



Express Anfrage

Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

 
 
 
 
 
 
 
 
Ihre Nachricht