Aktuelles - Berufsbegleitender FH-Studiengang ab Herbst in Judenburg
Sie befinden sich hier » Service » Aktuelles

Das bfi Steiermark initiiert als Projektträger in Kooperation - mit der Hamburger Fern-Hochschule - den berufsbegleitenden FH-Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen“. Diesbezüglich lud die ROW Regionalmanagement Obersteiermark West GmbH zu einem Pressegespräch am zukünftigen Standort in Judenburg.


Wichtige VertreterInnen aus Bildung, Politik, Wirtschaft und Regionalentwicklung stellten das Kooperationsprojekt zwischen den regionalen Großinstitutionen bfi Steiermark, Regionalmanagement, Wirtschaftskammer Steiermark, Kraft. Das Murtal und Stadtgemeinde Judenburg vor. Die ROW GmbH fungiert dabei als Schnittstelle. Der geplante FH-Studiengang wird eine fundierte technische Ausbildung gekoppelt mit wirtschaftlichem Know-how und Praxiserfahrung bieten. „Als Vorsitzende des Regionalmanagement Obersteiermark West sehe ich die Möglichkeit, einen Beitrag für eine optimale Standortstärkung zu leisten und somit gut ausgebildete Arbeitskräfte in der Region zu halten“, so LAbg. Gabriele Kolar. Ing. Thomas Feier vom Berufsförderungsinstitut, größte steirische Bildungseinrichtung, spricht von einem Mangel an Ausbildungsstätten nach der Matura in der Region. Auch die Wirtschaftskammer unterstützt das Vorhaben, um Signale in der Westlichen Obersteiermark zu setzen. „Akademische Ausbildungsangebote sollten nicht nur in Landeshauptstädten angesiedelt werden“, ergänzt Norbert Steinwidder, Regionalstellenobmann der Wirtschaftskammer Murtal. Vertreter der Wirtschaftsinitiative Kraft. Das Murtal standen dem Vorhaben von Anfang an positiv gegenüber, da es schon immer den Wunsch gab, qualifiziertes Personal aus der Region zu beschäftigen. Ing. Klaus Rainer sieht sich als Sprecher von Kraft. Das Murtal daher auch in der Pflicht, in den Betrieben der Wirtschaftsinitiative für Praktikumsplätze zu sorgen. Der FH-Studiengang wird ab Herbst für alle Interessierten berufsbegleitend starten.


Facts: FH-Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen“
Dauer: 8 Semester (4 Semester für TeilnehmerInnen mit HTL-Matura)
Organisationsform: Berufsbegleitend
Alle Informationen unter 0664 80 72 78 22 16


 

IRIC: Arbeitsgruppentreffen
Das Projekt "IRIC" konzentriert sich auf den Support zur Entwicklung wettbewerbsfähiger Produkte und deren Positionierung auf internationalen Märkten, da diese Aktivitäten das Wachstum stärken, die Wettbewerbsfähigkeit verbessern und den langfristigen Erfolg der KMU begünstigen. Regelmäßig finden Workshops für die teilnehmenden Partner und Unternehmen statt. Diesmal traf man sich zum Thema "Innovationskraft und Internationalisierung".
Abschluss V/Faktor: Vereinbarkeit als Standortfaktor
Das Projekt V/Faktor hat nun in einem Pressegespräch mit Landesrätin Mag.a Ursula Lackner seinen Abschluss gefunden. Der V/Faktor entwickelte gemeinsam mit Unternehmen und Regionen in den letzten zwei Jahren innovative Lösungen zu Vereinbarkeit und unterstützte mit einem Team aus erfahrenen Expertinnen und Experten bei der Umsetzung.
Veranstaltungstipp für die ganze Familie: Familiensommerfest
Das AiZ und Novum veranstalten ein Familiensommerfest mit allerlei lustigen Stationen, von der Hüpfburg, zum Kinderschminken bis hin zum Riesen-Mikado und zum Seifenblasenspiel. Samstag, 15.6.2019, 12.00 Uhr - 18.00 Uhr, AiZ Unternehmenszentrum, Bundesstraße 66, 8740 Zeltweg
Günther Kaltenbacher geht nach 39 Jahren beim AMS in Pension
Mit 1. Juli 2019 übernimmt der jetzige Leiter des AMS Knittelfeld, Robert Kalbschedl, die Leitung des ab dann für den gesamten politischen Bezirk Murtal zuständigen AMS Judenburg. Kalbschedl folgt in dieser Funktion Günther Kaltenbacher nach, der sich nach 39 Jahren beim AMS in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden wird.
RJM: Dialogwoche Alkohol in der HAK Judenburg
Die Österreichische Dialogwoche Alkohol fand von 20. bis 26. Mai 2019 in ganz Österreich statt. Über 300 Aktionen und Veranstaltungen luden zum Dialog ein – die HAK Judenburg war mit dabei.
Regionalveranstaltung
Die Veranstaltungsreihe zum Zukunftsprozess "AUF LANGE SICHT Steiermark 2030+", veranstaltet von der Abteilung 17 des Landes Steiermark, machte auch in Spielberg, auf dem Red Bull Ring, halt. Die bereits siebente Station stand unter dem Thema "Digitalisierung - Chancen nutzen und Risiken begegnen".
Seite 1 von 23
 



Express Anfrage

Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

 
 
 
 
 
 
 
 
Ihre Nachricht