BBO-2018

Steirische Strategie zur Bildungs- und Berufsorientierung (BBO)


DIE MISSION

Im Auftrag des Landes Steiermark, Abteilung für Bildung und Gesellschaft, hat das Regionalmanagement Obersteiermark West eine regionale BBO-Koordination installiert.

Aufgabe der regionalen BBO-Koordination ist es vor dem Hintergrund der landesweiten Vision, Ziele und Strategien einen strategischen Diskussionsprozess auf regionaler Ebene anzuleiten, einen regionalen Einigungsprozess zu begleiten und für die Umsetzung der gemeinsamen und koordinierten Ziele zu sorgen.

Die BBO-Koordination arbeitet (ausschließlich) auf strategischer Ebene und…

  • recherchiert Angebote, Daten und Fakten
  • identifiziert Bedarfe und Problemlagen
  • empfiehlt Aktivitäten und Kooperationen
  • bringt Personen und Organisationen zusammen,
  • informiert Gremien, Träger und Institutionen
  • beobachtet regionale Entwicklung und Trends,
  • evaluiert relevante Zahlen und Daten

BILDUNGS- UND BERUFSORIENTIERUNG...

…wird dabei als lebenslanger Prozess der Annäherung und Abstimmung zwischen Interessen, Wünschen, Wissen und Können des Individuums auf der einen und Möglichkeiten, Bedarf und Anforderungen der Arbeits- und Berufswelt auf der anderen Seite verstanden.


DAS ZIEL 

Das Ziel der BBO-Koordination ist die Sicherstellung eines regional abgestimmten BBO-Angebots im Sinne des lebenslangen Lernens, sowie einer Strukturbündelung unter dem Dach der Regionsstrukturen der Steiermark.

Für eine nachhaltige und dynamische Entwicklung unserer Region sind Bildungs- und Berufsentscheidungen von großer Bedeutung. Umso wichtiger sind ein gemeinsames Verständnis und ein abgestimmtes Zuarbeiten einer Vision, dass alle in der Obersteiermark West lebenden Menschen auf niederschwellige und transparente Art und Weise auf BBO-Angebote in allen Lebensphasen zurückgreifen können. 


DIE SCHWERPUNKTE IM JAHR 2019

Zu folgenden Themen

  • Eltern in BBO Prozessen
  • Systemaktivierung der Gemeindeebene
  • BBO im Elementar- und Primarbereich
  • BBO in der NMS/PTS
  • Regionale Berufe und Trends

sollen gemeinsam mit regionalen Entscheidungs-trägerInnen und Trägerorganisationen

  • Diskurse initiiert,
  • Systeme aktiviert,
  • vernetzt und relevante Daten erhoben bzw. diese sichtbar gemachen werden.

ANGEBOTSÜBERSICHT

>> Klicken für Gesamtübersicht <<


DER GEGENSEITIGE NUTZEN

Das Regionalmanagement und die BBO-Koordination verfügen neben einer guten Übersicht über die BBO-Landschaft über ein sehr breites Regionswissen, welches von Ihnen genutzt werden kann.

Als BBO-Koordinatorin würden mich Ihre Umsetzungserfahrungen in der zielgruppen-spezifischen BBO-Arbeit, sowie Ihre Bedarfe und Wünsche im Hinblick auf die regionale BBO-Strategie sehr interessieren.


KONTAKT

DI Gabriele Tommasi, BSc.

Bildungs- und Berufsorientierung

+43 (0)664-88 92 84 33

E-Mail senden

Express Anfrage

Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

 
 
 
 
 
 
 
 
Ihre Nachricht
 
 
 



Aktuelles

After Business Meeting 2018: Ein neuer Trend – Land ohne FacharbeiterInnen
Am 18. Oktober lud die Regionalmanagement Obersteiermark West GmbH - in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Murtal - zum alljährlichen After Business Meeting ins Schloss Gabelhofen ein. Zum Thema „Der neue Trend, Land ohne FacharbeiterInnen? – Zu den Einflussfaktoren auf die Zukunftsentscheidung von Schülerinnen und Schülern an Neuen Mittelschulen" hielt Univ. Doz. Mag. Dr. Herbert Schwetz – von der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich, Baden bei Wien – einen Vortrag.
Bildungsfrühstück für höherbildende Schulen
Unter dem Titel „Schnittstelle Schule und Wirtschaft“ lud das ROW Regionalmanagement Obersteiermark West – in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Murtal – zum Bildungsfrühstück für höherbildende Schulen in die HTL Zeltweg. Ziel dieser Veranstaltung ist es, eine Austauschplattform zu schaffen, damit sich Wirtschaft, Politik und Bildung schulübergreifend austauschen können und gemeinsam positive Impulse für die Region als Lebens- und Wirtschaftsraum setzen.
Alle News Alle News anzeigen